Ein Gourmet-Restaurant im Süden Korsikas

Ziegen 01

Eine Küche mit Identität!

Geschmack! Geschmack und Farben! Eine Farbenpracht! Auch Aromen. Die die eingeschlafenen Sinne erwecken. Geschmäcker, die die Papillen anheizen und den Gaumen erregen. Ja, Korsika ist das alles zur gleichen Zeit. Die Saisons bestimmen die Komposition. Aromatische Kräuter, zartes Fleisch und Fisch, saftiges Obst und Gemüse, volle Weine. Es sind diese respektvollen Züchter und Landwirte, die ihre Arbeit gut durchdenken und Gütesiegel tragen, die uns - und Sie! - zu großen Anhänger lokaler Produkte machen. Unser Gemüsegarten und unser Hühnerstall sind der Beweis unseres Engagements im Hinblick auf diese fruchtbare Erde. Ein Engagement, das eher einer militanten Haltung ähnelt. Weil dieses Korsika eine wahre Gaumenfreude ist. Eine Hochgenuss, so cremig wie Mariannes Feingebäck. Ein Vergnügen, so genüsslich wie die von Vanessa ausgewählten Weine. Ein Entzücken, dessen Quintessenz aus der durchdachten und raffinierten Küche unseres Chefkochs Gadio El Hadji kommt.

Maître Restaurateur
Chefköche U Capu Biancu 02

Portraits der Chefkochs

Gadio El Hadji, eine Küche unter dem Zeichen „Schwarz, Weiß, Herz“

Gadios Küche? Ein Land! Nicht mehr und auch nicht weniger! Ein Land, aber nicht Senegal, wo der Chefkoch her kommt, auch nicht Frankreich, wo er sich weiterentwickelt hat. Auch nicht Korsika, wo er seit über zwanzig Jahren lebt. Nein, seine Küche ist ein unbekanntes Land. Die Frucht einer Mischung aus universellen Geschmäckern. Sie ist... die Welt!

Dieser Mann hält sich an ein einziges Rezept, das Rezept des Instinkts und des Herzens. Es diktiert ihm die Vereinigungen und Proportionen. Es bringt ihn dazu, zu probieren, zu schaffen. Natürlich beruht dieses Rezept auf der Erfahrung. Die Erfahrung eines Kindes zuerst, das freiwillig in den Boubous seiner Mutter „abhing“, als diese in der Küche beschäftigt war. Dann die Erfahrung eines Studenten, der zuerst in Dakar, dann in Paris ausgebildet wird. Die Erfahrung eines Commis, der damit beschäftigt war, von seinen Kollegen zu lernen, wie man von seinem Vater lernt. Eingenommen von der kleinsten ihrer Gesten, dem kleinsten Experiment. Und schließlich die Erfahrung eines Chefkochs, der in unserem 4-Sterne-Hotel in Bonifacio seinen Platz gefunden hat. <br /> Vor neunzehn Jahren musste man jedoch überzeugende Argumente finden, damit er die Zügel unseres Gourmet-Restaurants übernimmt und die Kochhaube aufsetzt! „Ich war zu jung“, gab er zu. Zu jung, um mit dem Feiern und Ausgehen aufzuhören, Freunde aufzugeben. Zu jung, um eine solche Verantwortung zu übernehmen, selbst wenn ich bereits wusste, wie man ein Team leitet und eine Küche verwaltet!“ Und dann hat sich alles so ergeben. Ganz natürlich. Und heute duftet es in unserer Küche nach Gewürzen und Aromen. Nach exotischen Parfums und einzigartigen Geschmäckern. In unserer Küche entstehen kostbare und raffinierte Gerichte, die, sei es im Restaurant oder in der Paillote, die Identität von Gadio El Hadji widerspiegeln.

Mariannes Feingebäck

„Weißt du, Kleines, Konditorei und Liebe sind identisch - es ist eine Frage der Frische und dann ergeben alle Zutaten, auch die bittersten, einen Vollgenuss.“* Das hätte Marianne, unsere Konditormeisterin inspirieren können. Denn ihr Feingebäck ist wie…

Es ist wie eine Wolke. Eine runde und süße Wolke, die einen perfekt blauen Himmel ziert. Das Relief µzeichnet und die azurblauen Nuancen akzentuiert. Es ist wie die Konfitüre aus der Kindheit, sogar noch besser, wenn man sie sich von den Fingern ableckt. Wie das beruhigende Parfum von Zärtlichkeit, die fruchtige und exotische Weiche von kandierter Mango und Ananas in Karamell. Es ist wie das Knuspern eines Streusels, mit der Luftigkeit und Cremigkeit einer Mousse mit Kastaniencreme von Aullène. Es ist auch die Kühnheit. Die einer jungen Frau, die ihren Ehrgeiz nicht aufgibt und dies trotz der Schwierigkeiten während ihrer Lernphase. „Vor dem Jahr 2000 gab es wenige Mädchen, die in der Küchenwelt Karriere machten“, erzählte sie. Es war sehr schwer, sich einen Namen zu machen. „Egal! Oder letztendlich... Umso besser! Denn der Glaube hat dominiert. Die mit diesem klar angeführten Glauben und Strenge der Konditorei hat Marianne im Laufe ihres kulinarischen Studiums erfahren. Dabei hat sie entdeckt, dass es möglich ist, mit den einfachsten Zutaten „etwas Verrücktes“ zu kreieren. Die junge Frau fürchtete sich seitdem nicht mehr vor „komplizierten“ Erfahrungen. Sie reiste von Luxushotels zu Gourmet-Restaurants, bevor sie 2008 endlich an Bord unseres 4-Sterne-Hotels kam. Seitdem erfindet Marianne. Strukturiert neu. Gestaltet. Inspiriert sich an lokalen Geschmäckern. Folgt dem Rhythmus der Jahreszeiten. Und bringt Sie zum Schlemmen. Oder eher… uns !

* Christian Bobin

Korsische Krapfen 01

Das Glück beginnt beim Frühstück

Ein privilegierter Augenblick, das Frühstück verlängert das sanfte Abklingen der Nacht. Der Raureif verblasst langsam durch das Stillen des Appetits mit mediterranen Spezialitäten. Die meisten von ihnen sind hausgemacht. Vor Ort mit frischen Zutaten zubereitet. Brote, Butterbrioche, gesalzene und süßes Cakes, Obstsalate, Kompotte, Omelettes, Joghurts und Honig aus der Region vereinen sich mit einer regionalen Produktion, die aus Konfitüre, Wurstwaren und Käse besteht.

  • Süßes Buffet: Joghurts, Cakes und Brote, Konfitüre und Honig, frisch gepresste Säfte, usw.
  • Deftiges Buffet: Wurstwaren und Käse, frisch zubereitete Eier und „Detox“-Säfte, usw.

Jeden Tag gibt es Gaumenfreuden mit Blick auf das Meer. Der Geist wandert durch die Welt. Irrt über das Buffet durch die Bretagne, Marokko, Korsika, Senegal, die Provence oder auch Großbritannien . Ein Karussell aus Crepes, Pfannkuchen, Galetten, Kastanien-Flan. Korsische Krapfen, Canistrelli, Maniok-Bonbons, Muffins und Navetas. Eine Vielfalt von Geschmäckern und regionalen Produkten.

Dessert 02

Authentisches Mittagessen

Eine Saison, eine Karte. Eine Devise? Nein, eher eine Philosophie, an der wir stark festhalten. Eine bezeichnende Ethik der Frische und Authentizität. Bunte Salate, Pasta al dente , Fischtatar, Omelette mit Brocciu, das mit den Eiern unserer Hühnern zubereitet wird, Wurstwaren aus Haut-Taravo, usw. Alles hier steht im Zeichen der Insel. Nimmt das Parfum der Insel auf. Und liefert die Aromen.

Das Restaurant ist vom 30. April bis 15. Oktober zum Mittagessen geöffnet.

Expressives Abendessen 01

Ausdrucksstarkes Abendessen

Eine Karte, eine Saison. Auch am Abend. Es ist eine Frage der Authentizität und Frische. Immer wieder. Und eine Frage von Essenzen. Im Frühling findet man sie in einer samtigen Suppe mit Kastanien von Aullène, in einem mit Macchia-Kräutern geräucherten Rinderfilet, in einem Blätterteig mit Mangold und Tomaten, in einer Maispolenta mit Safran oder in einer Emulsion mit Majoran aus unserem Garten. In unseren Vorschlägen für korsische Gerichte sowie bei gegrilltem oder gebratenem Fleisch oder Fisch.

Unsere Karten 2016   
Kulinarische Reise 02

Kulinarische Reise & entspannter Apérosé

Für eine kulinarische Reise bedarf es Mut. Man muss den Genuss wagen. Es wagen, seine Sinne zu wecken. Es wagen, sich in ein sinnliches Abenteuer zu stürzen, deren Dirigent Sie selbst sind. Einige Angaben zu Ihren Vorzügen und die Partitur schreibt sich für drei Hände: die unseres Chefkochs, die unserer Konditormeisterin und die unseres Chefsommeliers. Gemeinsam arbeiten sie Ihr Menü aus.

Apérosé “? Suchen Sie nicht weiter! Dieses Wort haben wir erfunden. Sowie die deftigen und süßen Gerichte, die daraus entstehen. Sie werden auf einer Schiefertafel präsentiert in Begleitung eines Roséweins und versprechen einen kulinarischen Abstecher nach Korsika. Sie werden mitgenommen auf einen exklusiven Ausflug zum Strand, ans Schwimmbad, an das Ende des Bootsanlegers, unter die Gartenlaube oder sogar mitten in die Macchia. Eine Reise, die an der Hotelbar bei einem belebenden Digestif ausklingt.